Häufig gestelle Fragen

Muss ich noch eine Software kaufen?


Sie können komplett kostenlos den Cura Slicer herunterladen. Damit können sie Ihre Druckereinstellungen vornehmen. Wie du startest, kannst du in unserem Blog nachlesen. Um 3D-Modelle erstellen zu können, informiere dich sich hier.




Wie baue ich den Drucker auf?


Beiliegend ist eine Anleitung welche sie auf English folgen können. Eine deutsche Anleitugn des Anycubics i3 Mega und Mega-S findest du hier (von anycubic-i3-mega.de) und die des Ender 3 / 3 Pro hier.




Was für Materialien kann ich drucken?


PLA ist das weitverbreitetste Filament. Es ist günstig und einfach zu drucken. Grundsätzlich die beste Wahl und für fast alle Anwendung passend. Weitere Materialien und deren Eigenschaften findest du Hier




Welcher ist der beste Drucker für Einsteiger?


Grundsätzlich ist der Anycubic i3 Mega unsere Einsteigerempfehlung. Vor allem durch den sehr einfachen Aufbau und ein angenehmes Touchscreen erspart man sich einiges an Nerven und die Druckqualität ist ausgezeichnet.




Das Druckmodell haftet zu fest, was soll ich machen?


Ganz grundsätzlich muss man sicher warten bis die Glasplatte ganz abgekühlt ist bis man den Druck entfernt. Wir empfehlen nicht mit einem Spachtel oder Japanmesser, da man sonst die Oberfläche verkratzt (manchmal geht es nicht anders..), aber mit einer Zahnseide «runter sägen». Man beginnt an einer Ecke und geht so weit bis sich das Modell löst. Bleibt der Druck trotzdem immer noch zu fest haften, kann man versuchen mit einem Spray mit 50% Wasser und 50% Alkohol kurz einsprayen und nachher sollte es einfacher lösbar sein.




Kann man auch mit einem MAC Computer 3D Drucken?


Ja, die Gratis Software «Cura» läuft auch auf dem MAC (https://ultimaker.com/en/products/ultimaker-cura-software/list). Es geht auch mit einem Onlineslicer (https://cloud.astroprint.com/,). Diese ist auf English und eine Anmeldung ist nötig.




Was ist der Unterschied zwischen dem i3 Mega und der Mega-S version?


Die Version des Mega-S ist hauptsächlich am Extruder verbessert worden, damit er besser flexibles/elastischen Filament (TPU) Drucken kann. Des Weiteren wurde die Halterung am Drucker montiert und der Filamentsensor besser platziert. Aber nur wenn man ohne Änderungen gut flexibles Filament drucken will, lohnt sich der Preisaufschlag. Sonst kann man sich gut für den i3 Mega entscheiden.




Gibt es beim 3D Drucken gefährliche Dämpfe?


Das meist gebrauchte Filament «PLA» ist kein Problem. Es ist aus Stärke hergestellt (Mais) und es entstehen keine schädliche Dämpfe. Man riecht auch nichts.
Bei ABS (das 2. Beliebteste Filament) hingegen entstehen schädlich Dämpfung und sollten deshalb nur in durchlüftete Räume verarbeitet werden. Die Dämpfe sind nicht hoch giftig, können jedoch bei regelmässigen einatmen schädlich sein. Den Drucker kann man gut in der Wohnung aufstellen, man sollte einfach beachten das er eine gewisse Lautstärke hat und deshalb würden wir Ihn nicht gleich neben dem Schlafzimmer aufstellen.




Kann man Gutscheine für Shop3D.ch kaufen?


Gerne bieten wir Ihnen Gutscheine in Ihrer Wunschhöhe an. Melde dich einfach bei uns.




Was brauche ich noch, um mit dem 3D Drucken zu starten?


Grundsätzlich ist alles dabei für den 3D Druck. Von dem benötigten Werkzeug, SD-Karte, Filament bis zur Software. Was du sicher schon machen kannst, ist die neuste Version von Cura herunterladen und sich mit der Bedienung vertraut machen. Dabei hilft Ihnen auch unser Blog.

Kleiner Hinweis: Bei den meisten 3D Drucker ist wenig Filament dabei. Da lohnt es sich, gleich die nötigen Rollen mitzubestellen.




Kann ich den Drucker auch abholen?


Gerne kann der Drucker und andere Produkte an unserer Pick-Up Station abgeholte werden. Die Bestellung muss vorher schon bezahlt werden und leider haben wir keinen Showroom.

Wir versenden aber gerne deinen Drucker schweizweit gratis.




Was ist der Unterschied zwischen dem Anycubic Mega und Ender 3 Pro?


Von der Druckqualität kannst gleichwertiges erwarten.
In unserer Erfahrung ist der Anycubic Mega ein bisschen komfortabler, da er sehr schnell aufgebaut ist, ein Touchscreen hat und mit dem Glassbett selten Probleme auftauchen. Perfekt für alle Einsteiger, die vorallem an den gedruckten Modelle freude haben.
Dafür sieht und versteht man beim Ender 3 besser die Mechanik, mit dem Magnetbett ist das entfernen der Modelle ein Klacks und er ist günstiger. Für alle die beim Einstieg in das 3D Drucken mehr von der Mechanik verstehen und auch die einte oder andere Verbesserung am Drucker vornehmen möchten.